Ver­hal­tens­auf­fäl­li­ge Kin­der — Was tun?


Semi­nar­num­mer

Wann

22. Mai 2024    
15:30–17:30

Wo

Nicolai-Oberschule — Aula
Ver­eins­stra­ße 11, Bran­den­burg an der Havel, 14770

Ver­an­stal­tungs­typ

Das auf­fäl­li­ge Ver­hal­ten von Kin­dern und Jugend­li­chen nimmt immer mehr zu. Für alle an Erzie­hung Betei­lig­te ist es wich­tig, zu erken­nen, wie eine Ver­hal­tens­auf­fäl­lig­keit das gemein­sa­me Mit­ein­an­der beein­träch­ti­gen kann und wann von einer Ver­hal­tens­stö­rung gespro­chen wird. Eine beson­de­re Her­aus­for­de­rung ist es, die Grün­de für auf­fäl­li­ges Ver­hal­ten zu erken­nen und dann eine Ände­rung des Ver­hal­tens mit Hil­fe aller an Erzie­hung Betei­lig­ten her­bei­zu­füh­ren. Die Auf­fäl­lig­kei­ten (Schulverweigerung/Schulangst/Borderline/Angststörungen/Asperger Syndrom/Aggressivität u.v.a.) in den Schu­len sind so viel­fäl­tig, dass wir Lehr­kräf­te oft über­for­dert sind. Die Fort­bil­dung gibt Ein­bli­cke in die ver­schie­dens­ten Auf­fäl­lig­kei­ten und zeigt Mög­lich­kei­ten der Hil­fe und Reak­tio­nen auf. Neben der Ver­mitt­lung von theo­re­ti­schem Wis­sen haben Sie viel Zeit zum Ein­brin­gen eige­ner Erfah­run­gen und Fall­bei­spie­le.

Refe­rent: Dr. Ste­fan Will­ma, Ärzt­li­cher Lei­ter der Kinder- und Jugend­psych­ia­trie des Asklepi­us Fach­kli­ni­kums

Kos­ten:    GEW-Mitglieder kei­ne; Nicht­mit­glie­der 5 Euro

Die Fort­bil­dung ist beim Staatl. Schul­amt Bran­den­burg als ergän­zen­de Fort­bil­dung bean­tragt.

Anmel­dung: bis 10.05.2024 unter Tel.:03381/284726 (AB) oder per Mail an gew-brb@web.de