Mit der GEW ins „Thea­ter am Rand“ in Zoll­brü­cke


Semi­nar­num­mer

Wann

24. Mai 2024    
17:45–22:30

Wo

Thea­ter am Rand
Zoll­brü­cke 16, Oder­aue, Bran­den­burg, 16259, Oder­bruch

Ver­an­stal­tungs­typ

Wir möch­ten euch ins „Thea­ter am Rand“ in Zoll­brü­cke zu einem Thea­ter­stück mit Tho­mas Rüh­mann ein­la­den.

Wann?          — am 24.05.2024 um 19.30 Uhr (Wir fah­ren zu 17.45 Uhr nach Zoll­brü­cke, um vor­her noch die Mög­lich­keit zu haben, im Restau­rant „Dam­m­eis­te­rei“ etwas zu essen oder zu trin­ken)

Wie?              — Wir orga­ni­sie­ren die Hin- und Rück­fahrt mit Klein­bus­sen ab Ber­nau und Ebers­wal­de. Über die genau­en Abfahrtszeiten- und orte infor­mie­ren wir euch, wenn wir wis­sen, wer mit­kommt.

Wie­viel?        — GEW- Mit­glie­der zah­len 10 €, Nicht­mit­glie­der 35 €

Was?                                                                                               „Der Schnee­sturm“

Ein Arzt. Ein Kut­scher. Ein Mobil. Fünf­zig Klein­pfer­de. Ein Auf­trag um Leben und Tod. Unter­wegs nach Dol­go­je. Wie bei Pusch­kin, Tschechow und Gogol. Ein Off-Road-Movie im eis­kal­ten  Russ­land, ver­fasst vom post­mo­der­nen Vla­di­mir Sor­okin. Irr­wit­zi­ge Odys­see durch schnee­sturm­ge­peitsch­te Land­schaf­ten. Mit­ten im Win­ter. Natür­lich im Zoll­brü­cker Som­mer.   

                   

Hit­ze gegen Käl­te. Grün gegen weiß. Fort­schritt gegen Tra­di­ti­on. Eine Rei­se ins Unge­wis­se. Merk­wür­di­ge Fund­stü­cke, absur­de Begeg­nun­gen. Je näher das Ziel, des­to wei­ter ent­fernt. Gro­tesk. Komisch. Erhel­lend. Irgend­wann die kathar­si­sche Ahnung. Es ist nicht das alte Russ­land, auch nicht das gegen­wär­ti­ge. Die Lust an der gedank­li­chen Pro­vo­ka­ti­on. Die­bi­sche Freu­de am Erzäh­len eines Stof­fes, der befrei­end wirkt in sei­ner fan­tas­ti­schen Frech­heit…

Wir haben 20 Kar­ten reser­viert. Bei Inter­es­se also schnell anmel­den bis zum 15.05.24 unter gew.barnim@web.de oder unter 01607990756. Wir mel­den uns dann unter Anga­be der Bank­ver­bin­dung zurück.

Euer Kreis­vor­stand