21/2-GB-12
„Ärger, Frust und Vorwürfe“

Ärger ist zunächst einmal Energie.  Ihn hinunterzuschlucken ist ungesund, ihn vorwurfsvoll auszuagieren zerstörerisch. Also versuchen wir ihn mit Hilfe der Gewaltfreien Kommunikation umzuwandeln, damit wir unser Feuer produktiv  nutzen und zu einem friedlichen Miteinander beitragen können. In diesem Kurs wenden wir das  Kommunikationsmodell von Rosenberg praxisnah auf belastende Situationen aus dem pädagogischen Alltag an mit dem Ziel, uns das Leben in Kita und Schule zu erleichtern.

Themen sind u.a.:

  • Wie kann ich mit „Triggern“ (Auslöser starker Emotionen)  sicher umgehen?
  • Wie kann ich  anderen meinen Frust ohne Vorwürfe mitteilen?
  • Wie kann ich Kritik und Vorwürfe anderer übersetzen, sodass ich besser mit dem Gegenüber in Verbindung bleiben kann?
  • Wie kann ich ein schwieriges  Gespräch vorbereiten?

Phasen mit theoretischem Input und praktische Übungen wechseln sich ab. Wir arbeiten an Beispielen aus dem pädagogischen Alltag der Teilnehmer und Teilnehmerinnen. Grundkenntnisse der Gewaltfreien Kommunikation sind erwünscht, werden aber nicht vorausgesetzt.

Termin:
09.11.2021 v. 09:00 - 15:30Uhr

Kursleiter:
Margot Festinori - Trainerin für gewaltfreie Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg und Schulmediation

Ort:
Bernau Lobetal n.o.
ggf. online

Anmeldeschluss:
26.10.2021

Zielgruppe:
Lehrer*innen, Erzieher*innen, sonst. pädagogisches Personal und Kollegen*innen der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe

Kosten:
GEW-Mitglieder 30,-€,  Nichtmitglieder 60,-€
incl. Getränke und Verpflegung

    Sie sind
    Lehrer*in
    Sie sind
    Erzieher*in
    Wenn ja, im
    HortKitaKindertagespflege
    Sie sind
    Kollege*in der Kinder-, Jugend und Familienhilfe
    GEW-Mitglied*
    JaNein
    zur Kenntnis genommen
    Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur
    Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und
    gespeichert werden.

    Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung meiner Anfrage benutzt. Mit
    dem Absenden des Kontaktformulars erkläre ich mich mit der Verarbeitung einverstanden. Nach Abschluss der
    Verarbeitung werden die erhobenen Daten gelöscht, insofern diese nicht für die weitere Bearbeitung der Anfrage
    oder eines daraufhin entstandenen Auftrags weiter benötigt werden.